Bühne,  Talkshow

„B-fragt“ – die kaberettistische Talkshow

„ B-fragt“ geht in die nächste Runde – das soziokulturelle Zentrum „Schranke“ e.V. lädt ein

Die kabarettistische Talkshow „B-fragt“ gehört wohl zweifelsfrei zu den kulturellen Höhepunkten in Wolmirstedt und der Region. Am 24. Oktober ist es wieder soweit. Nach der Corona bedingten Pause hat sich das „Schranke „Team um Wolfgang Buschner, Journalist und Moderator, wieder illustre Gäste in den Schlosskeller Wolmirstedt eingeladen. Diesmal geht es darum, wie die Talkgäste den 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung erlebt haben und wie diese 30 Jahre bei jedem verlaufen sind. Da wird wieder durch das sprichwörtliche „Schlüsselloch“ in das Privatleben der prominenten Gäste geschaut.
Zu Gast sein werden u.a. die Radsportlegende Täve Schur, der Kabarettist Frank Hengstmann und Minister Thomas Webel. Beide werden viel aus ihrem Leben zu erzählen haben und Frank Hengstmann wird ganz sicher auch die Lachmuskeln der Besucher strapazieren. Hengstmann und Buschner sind seit Jahrzehnten befreundet und haben beide bei dem legendären Kali-Ensemble ihre ersten Sporen verdient. Damals haben sie sogar zusammen gesungen. Ob sie es diesmal auch tun bleibt abzuwarten.
Aber auch Thomas Webel, der Minister für Landesentwicklung und Verkehr wird zu Gast sein und hier wird Wolfgang Buschner sicher wissen wollen, wie man es vom Mitarbeiter der LPG Dahlenwarsleben zum Minister schafft.
Wolfgang Buschner über seine Gäste: „Ich freue mich auf diese Runde und werde meinen Gästen viel Interessantes abringen, berufliches aber auch aus ihrem Privatleben. Die Runde ist so vielfältig wie das Leben selbst.“ Über weitere Gäste liegt noch das Tuch des Schweigens, man darf gespannt sein. „B-fragt“, die kabarettistische Talkshow, ist eine Veranstaltung des Soziokulturellen Zentrums „Schranke“ e.V. und findet am 24.10.2020 ab 20.00 Uhr im Schlosskeller Wolmirstedt statt. Karten gibt es im Bürgerhaus und unter 039201-25379

Übrigens, wer für die ausgefallene Veranstaltung am 04.04. dieses Jahres schon Karten gekauft hatte braucht sich keine Sorgen zu machen, die behalten ihre Gültigkeit.
Für die vorbestellten Karten bittet der „Schranke“ Verein sich im Bürgerhaus zu melden.